Wie viel kostet ein Kanada-Aufenthalt?

Mit diesen Ausgaben musst du rechnen

Service Infos 1

Wenn du eine High School in Kanada besuchen möchtest, musst du die anfallenden Schulgebühren selbst zahlen. Diese variieren von Schulbezirk zu Schulbezirk und beinhalten neben dem eigentlichen Schulgeld üblicherweise eine Bewerbungsgebühr, die Organisation einer Gastfamilie, die Krankenversicherung und eine Activity Fee, sodass die Jugendlichen an Ausflügen und anderen Gruppenaktivitäten teilnehmen können. Außerdem erhält die Gastfamilie in der Regel eine Aufwandsentschädigung für deine Unterbringung und Verpflegung. Daran ist übrigens nichts auszusetzen! Gerade in den Großstädten, wo die Lebenshaltungskosten besonders hoch sind, erleichtert das Entgelt vielen Familien die Entscheidung, einen Gastschüler bei sich aufzunehmen.

Die Gebühren findest du in Abhängigkeit von der geplanten Dauer deines Aufenthaltes auf den Beschreibungen der einzelnen Schulbezirke und Privatschulen. Dazu musst du dann noch die Flugkosten (je nach Zielflughafen und Jahreszeit ca. Euro 1.000 bis Euro 1.500), die Gebühren für dein Visum/Study Permit (ca. Euro 105) und dein Taschengeld (monatlich ca. Euro 200 bis Euro 250) einplanen.

Finanzierung

Service Infos 2

Ein Schulbesuch in Kanada ist, im wahrsten Sinne des Wortes, eine Investition. Um deinen Eltern zu zeigen, wie wichtig dir dieses Erlebnis ist, kannst du schon frühzeitig beginnen, Taschengeld und Geldgeschenke für deinen High School-Aufenthalt zu sparen. Wieso suchst du dir nicht einen kleinen Nebenjob? Du könntest deiner kleinen Cousine Nachhilfe geben, mit dem Nachbarhund Gassi gehen oder bei der Inventur in einem Supermarkt helfen. Auf diese Weise hast du in ein paar Monaten ein hübsches Sümmchen zusammen. Erzähle auch Verwandten von deinen Plänen – vielleicht findet sich ja der eine oder andere „Sponsor“.

Einige Stiftungen bieten Austauschschülern Stipendien an. Auf der Website http://www.schueleraustausch-portal.de/stipendien/ kannst du herausfinden, wo du dich auf Teil- und Vollstipendien bewerben kannst und welche Voraussetzungen du erfüllen musst. Während bei manchen Förderungen auf soziales, politisches oder sportliches Engagement geachtet wird, richten sich andere Zuschüsse an bestimmte Personengruppen oder besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler. Auch manche Austauschorganisationen vergeben Stipendien. Am besten fängst du frühzeitig an, passende Förderungsmöglichkeiten zu recherchieren und bereitest deine Bewerbungen sorgfältig vor.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt Familien, denen die Finanzierung eines Kanada-Aufenthaltes nicht möglich ist, nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Ob man BAföG-berechtigt ist und wie hoch der Zuschuss ausfällt, hängt vom Familieneinkommen ab. Im besten Fall erhält man einen einmaligen Reisekostenzuschlag in Höhe von 1.000 Euro sowie einen monatlichen Zuschuss von 465 Euro. G8-Schüler können sich für ein Schuljahr oder -semester in der zehnten Klasse bewerben, G9-Schüler sind in der elften Klasse BAföG-berechtigt. Die zuständige Stelle ist das Studierendenwerk Thüringen, auch wenn du in einem anderen Bundesland wohnst.

Der Stadtstaat Hamburg fördert High School Aufenthalte von Jugendlichen, die in Hamburg zur Schule gehen und deren Eltern weniger als 4.000 Euro brutto verdienen. Der Förderbetrag der Stadt Hamburg liegt zwischen 1.500 und 5.000 Euro für ein ganzes Schuljahr beziehungsweise zwischen 750 und 2.500 Euro für ein Semester. In der Regel ist die Förderung mit anderen Finanzierungsmöglichkeiten kombinierbar. Ende der Antragsfrist ist der 15. März des Jahres, das dem Schuljahr des Auslandsschulbesuches vorausgeht. Link zum Schulamt Hamburg: http://www.hamburg.de/contentblob/69562/data/bbs-vo-foerderung-schulbes-ausland-08-07.pdf

Übrigens: Während des Schulbesuchs im Ausland sind deine Eltern weiterhin Kindergeld-berechtigt, auch dann, wenn du Auslands-BAföG oder eine Förderung in Form eines Stipendiums beziehst.

 Brauche ich ein Visum?

Wenn du länger in Kanada bleibst...

Service Infos 3

Kanada-Schüler brauchen (Stand April 2017) nur dann ein Visum (Study Permit), wenn sie länger als sechs Monate bleiben wollen. Wenn du also definitiv weißt, dass du nur einen Term oder ein fünfmonatiges Semester in Kanada zur Schule gehen willst, brauchst du kein Visum zu beantragen, musst dann jedoch die Einreisegenehmigung eTA (electronic Travel Authorization) vorweisen. Zur Beantragung siehe unten. Grundsätzlich ist jedoch auch bei kürzeren Aufenthalten eine direkte Visumsbeantragung zu empfehlen. Viele Schüler wollen nach einigen Monaten doch auf ein ganzes Schuljahr verlängern und die spätere Beantragung des Study Permits in Kanada ist dann um einiges komplizierter, mit erheblichen Kosten und Aufwand verbunden ist, u. a. ist die Ausreise aus Kanada erforderlich.

Zur Beantragung:
Wenn du dich bei einem kanadischen Schulbezirk erfolgreich beworben hast, erhältst du als Bestätigung einen sog. Letter of Acceptance sowie die sogenannte Custodianship Declaration zugeschickt. Diese Unterlagen musst du später unbedingt auch im Handgepäck dabei haben!

Zur eigentlichen Visa-Beantragung informierst du dich am besten zunächst zu den aktuellen Erfordernissen auf der Homepage der kanadischen Regierung unter http://www.cic.gc.ca/english/information/applications/student.asp

MyStudyChoice gibt hierzu gerne im Folgenden Tipps, haftet jedoch in keiner Weise für deren Vollständigkeit oder Gültigkeit bei der konkreten Beantragung!

Unter http://www.cic.gc.ca/english/pdf/kits/forms/IMM1294E.pdf findest du das Online-Antragsformular zum Ausfüllen. Nach dem Absenden wird dir ein Barcode angezeigt, den du ausdrucken und mit den unten aufgezählten weiteren Unterlagen an das zuständige Visa Application Center in Düsseldorf schicken musst (VFS Services Germany GmbH, Graf-Adolf-Str. 43, 4th floor, 40210 Düsseldorf), wo es gegen eine Zusatzgebühr von Euro 34,64 (Stand April 2017 – siehe auch http://www.vfsglobal.ca/Canada/Germany) bearbeitet wird.

Nach erfolgreicher Bearbeitung erhältst du das Study Permit, deine Studienerlaubnis, per E-Mail.

Weitere notwendige Unterlagen sind:

  • Letter of Acceptance / To whom it may concern (Kopie genügt)
  • Custodianship Declaration (Kopie genügt)
  • Bei Antragstellern unter 18 Jahren: notariell beglaubigte Custodianship Declaration Parent / Guardian (Einverständniserklärung der Eltern zum Aufenthalt, bei Geschiedenen ist eine Kopie des Sorgerechtsurteils beizufügen) (Kopie genügt)
  • Formular Family Information für Antragsteller über 18 Jahren oder Minderjährige, die alleine reisen.
  • Bei Antragstellern über 18 Jahren, die länger als 6 Monate in Kanada bleiben: Polizeiliches Führungszeugnis im Original
  • Kopie des Reisepasses mit Gültigkeit für die gesamte Aufenthaltsdauer (als Inhaber eines deutschen Reisepasses genügt eine Kopie der Datenseiten aus dem Pass)
  • 2 aktuelle Passfotos (am besten rückseitig Namen und Geburtsdatum vermerken)
  • Bankbescheinigung der Hausbank in englischer Sprache, mit dem ausreichende finanzielle Mittel für den Aufenthalt bestätigt werden, ggf. reicht auch ein Kontoauszug
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Speziell für den Aufenthalt in Quebec zusätzlich: das CAQ Certificate Acceptance Quebec
  • Die ausgefüllte Checkliste ist ebenfalls beizufügen.
  • Beleg der Bearbeitungsgebühr der Botschaft in Höhe von Euro 105 CAD (Stand April 2017), mit Originalquittung oder dem Ausdruck des Überweisungsauftrags per Internet mit Namen und Geburtsdatum des Antragstellers. Aktuelle Infos zu den Antragsgebühren finden sich online unter http://www.cic.gc.ca/english/information/fees/fees.asp#visas_permits
VFS-Consent Form: diese muss ausgefüllt und unterschrieben sein. Ansonsten kann das VAC den Antrag nicht bearbeiten und die Unterlagen werden unbearbeitet zurückgeschickt.

Falls der Antrag unvollständig oder fehlerhaft ausgefüllt ist, verfallen die Konsulatsgebühren und die Unterlagen werden unbearbeitet zurückgeschickt. Sorgfalt lohnt sich also!

Seit März 2016 benötigen Schüler, die ohne Study Permit in Kanada einreisen, die Einreisegenehmigung eTA (electronic Travel Authorization). Diese kann ganz einfach online unter http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-start.asp beantragt werden. Dafür wird ein gültiger Reisepass benötigt, eine Kreditkarte und eine E-Mailadresse. Informationen zum Ausfüllen des Antrages in Deutscher Sprachen stehen unter http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf zur Verfügung.

Ebenfalls müssen bei Einreise ohne Study Permit vorgelegt und im Handgepäck mitgeführt werden

  • das Original der Custodianship Declaration/ To whom it may concern
  • eine Kopie des Letter of Acceptance
  • die Custodianship Declaration - Parent, ausgefüllt und bei einem Notar oder ggf. beim Bürgeramt beglaubigt sein sowie das Formular Consent to Travel alone ausgefüllt werden.

Noch ein Hinweis zu Quebec!
Für die Einreise nach Quebec benötigt man für einen Aufenthalt ab 6 Monate das sog. Certificate Acceptance de Quebec (CAQ) – siehe http://www.immigration-quebec.gouv.qc.ca/en/electronic-services/caq-electronic/index.html. Das CAQ wird online beantragt und man erhält eine individuelle Liste notwendiger Dokumente. Sind alle Dokumente vollständig, schickt man diese nach Montreal. Die Beantragung kann bis zu 3 Monate dauern (i. D. R. 20 Arbeitstage). Erst mit dem gültigen CAQ kann dann das sog. Study Permit beantragt werden. Handelt es sich in Quebec um einen englischsprachigen Schulbezirk, wird das CAQ ggf. auch für Aufenthalte unter 6 Monate benötigt. Ein Study Permit ist in diesem Fall nicht zusätzlich notwendig.

 Versicherungen – was muss ich beachten?

Krankenversicherung

In einigen Provinzen, zum Beispiel in British Columbia und Nova Scotia, müssen internationale Schüler eine vorgegebene kanadische Krankenversicherung abschließen. Schulbezirke in anderen Provinzen sprechen eine Empfehlung über eine Versicherung aus, von der sie wissen, dass die Abwicklung unkompliziert ist. Das kann eine staatliche oder auch eine private kanadische Versicherung sein. Auf den individuellen Profilen der Schulbezirke und Schulen findest du Angaben zum Versicherungsschutz.

Haftpflicht- und Unfallversicherung

Zunächst einmal sollten deine Eltern überprüfen, ob deine Haftpflicht- und deine Unfallversicherung auch im Ausland gelten oder zusätzlich etwas abgeschlossen werden muss.

Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchversicherung

Wie bei jeder Reise besteht auch beim Schulbesuch in Kanada die Möglichkeit, den Reiserücktritt vor Abreise oder den Reiseabbruch während des Aufenthaltes zu versichern.


Unser Tipp: Wenn es in Kanada keine Pflichtversicherung gibt, die du abschließen musst, informiere dich zum umfassenden Reiseschutz für Austauschprogramme bei unserem Kooperationspartner STA Travel / Allianz. Bequem und auch kurzfristig online buchbar sind eine Reise-Kranken-/-Unfall-/-Haftpflicht-/-Gepäckversicherung oder eine Reise-Rücktritt-/Reise-Abbruchversicherung.

Unser Partner der STA Travel Bildungsreiseservice hat in Zusammenarbeit mit dem renommierten Versicherungspartner Allianz Global Assistance ein spezielles Versicherungsprodukt für Austauschprogramme entwickelt.

Folgende Versicherungen bzw. Versicherungspakete können gebucht werden.

  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Reisekrankenversicherung only
  • Basisschutz (Unfall- und Haftpflichtversicherung) inkl. Reisekrankenversicherung
  • Komfortschutz (Unfall- Haftpflicht- und Reisegepäckversicherung) inkl. Reisekrankenversicherung inklusive Realtimeschutz (Schadensabwicklung ohne Vorkasse auch bei ambulanten Behandlungen)

Geltungsbereich

  • Weltweit inklusive Kanada / USA - keine Prämienunterscheidung
  • Maximale Reisedauer: Maximal 12 Monate
  • Selbstbehalt: Kein Selbstbehalt
  • Tagesprämien: Tag genau buchbar ( für den angerissenen Versicherungsmonat fällt nicht die volle Monatsprämie an )
  • Versicherbare Personen: Bei Vertragsabschluss in Deutschland alle Personen unabhängig vom ständigem Wohnsitz und gewöhnlichem Aufenthaltsort bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres ( Alter am Buchungstag ist entscheidend ) die eine Auslandsreise antreten.
  • Erfüllt die Bedingungen für das J1 Visum für die USA ( A- Rating des Versicherers, Kostenfreie Servicehotline in den USA )

Buchungsmöglichkeiten

  • über den STA Travel Bildungsreiseservice in Berlin Tel.: 030 338498700, Email: brs@statravel.de
  • alternativ kann auch über den folgenden Buchungslink die Buchung selber vorgenommen werden

Schulgeldausfallversicherung

Bei Privatschulen fallen hohe Schulgebühren an, die bei einer vorzeitigen Rückreise, gleichgültig aus welchem Grund, nicht rückerstattet werden. Da macht es Sinn, wenn die Schule gegen Gebühr eine sog. Schulgeldausfallversicherung (Tuition Refund Plan) anbietet, die in bestimmten Fällen einspringt. Die Kosten hierfür variieren je nach Schule und Versicherer und können bei ca. 1,5 % bis 2 % der Schulgebühren liegen.

 Ich packe meinen Koffer...

... und lasse am besten die Hälfte zuhause

Service Infos 4

So gut wie alle Austauschschüler stellen im Gastland fest, dass sie einen großen Teil der mitgebrachten Kleidungsstücke gar nicht brauchen. Die nordamerikanischen Modetrends unterscheiden sich von dem, was man zurzeit in Deutschland trägt – und wer will schon anhand der Klamotten als Neuling von außerhalb erkannt werden? Am besten versuchst du also, dich beim Packen auf das Nötigste zu beschränken. Übrigens sollte der kanadische Winter nicht unterschätzt werden: Winterkleidung kaufst du am besten vor Ort.

Neben Unterhaltungsmitteln und ein paar Hygieneartikeln solltest du deine Wertsachen sowie einmal Wechselwäsche im Handgepäck haben, falls dein Koffer nachgesendet werden muss. Außerdem solltest du folgendes auf jeden Fall ins Handgepäck packen:

  • Geld (Euro, kanadische Dollar) inklusive Münzgeld für den Gepäckwagen
  • Kreditkarte/Bankkarte
  • Versicherungskarte und Impfpass
  • Ausweispapiere, Visum/Study Permit, Acceptance Letter, Custodianship Declaration im Original
  • Flugtickets, ausgedruckter Flugplan
  • Zettel mit wichtigen Telefonnummern (Eltern, Gastfamilie, Betreuer, Schule)
Eine ausführliche Gepäckliste findest du hier.

Beachte beim Packen die Gewichtsbegrenzungen deiner Fluglinie. In der Regel darf dein Koffer maximal 23 Kilo wiegen, das Handgepäck 8 Kilo.

 Mein Flug nach Kanada

Von Anschlussflug bis Zoll: Das musst du wissen

Service Infos 5

Für viele Jugendliche ist der Flug nach Kanada die erste Fernreise, die sie alleine bewerkstelligen. Keine Angst, das klappt gut und du kannst es als ersten, herausfordernden Schritt in das Abenteuer High School-Aufenthalt betrachten!

Dort, wo du das erste Mal kanadischen Boden betrittst, stehst du erst mal in der Einreise-Schlange und wirst dann bei einem Officer of Entrance vorstellig. Die Fragen des kanadischen Beamten z. B. nach den Gründen der Einreise sind höflich und konkret zu beantworten. Dann stempelt dir der Officer das eigentliche Visum in deinen Reisepass, und es kann weitergehen.

In den meisten Fällen fliegen deutsche Gastschüler nicht direkt an ihren Bestimmungsort, sondern müssen einmal umsteigen. Kanadischen Flughäfen sind gut beschildert und zusammen mit anderen Reisenden findest du leicht den Weg zum nächsten Flugsteig. Dein Gepäck musst du dabei nicht aus- und wieder einchecken, es kann aber sein, dass du es bei der Einreise kurz identifizieren sollst. Sicherheitshalber solltest du, wenn dein Flug einen Zwischenstopp hat, für die Einreiseformalitäten in den Sommermonaten etwas 3,5 Stunden Aufenthalt einplanen, in den Wintermonaten sollten dafür 2,5 Stunden ausreichen.

Solltest du aufgrund von Verspätungen deinen Anschlussflug verpassen, heißt es: Nerven behalten! Die Fluglinie ist verpflichtet, dich weiter zu transportieren oder auch wenn nötig eine Hotelübernachtung zu organisieren. Wende dich also an das Flugpersonal und erkläre deine Situation. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass du im nächstmöglichen Flugzeug zu deinem Zielort mitfliegen kannst. Melde dich bei Verspätungen auf jeden Fall bei deiner Gastfamilie oder dem Betreuer, und halte sie über alles auf dem Laufenden.

Unser Tipp für Schüler und Eltern: Der STA Travel Bildungsreiseservice ist unser Kooperationspartner für Flugbuchungen. Die Kollegen von STA Travel erstellen ein speziell auf Schüleraustauschprogramme zugeschnittenes Flugangebot.

STA Travel ist der Spezialist für günstige Flüge in die ganze Welt. Schüler, Studenten und junge Erwachsene profitieren ganz besonders von günstigen und flexiblen Jugend- und Studententarifen, die es in dieser Form nur bei STA Travel gibt. Aber auch normale Flüge können bei dem Reiseanbieter zu besonderen Konditionen gebucht werden. Unser Kooperationspartner STA Travel legt, großen Wert auf eine persönliche Beratung und einen Mehrwert durch Service. Deshalb finden Schüler und Eltern dort keine anonyme Online-Flugsuche, sondern erhalten nach Absenden das Formulars ein individuelles, auf ihren gebuchten Aufenthalt zugeschnittenes Flugangebot durch die Mitarbeiter des STA Travel Bildungsreiseservices.

Weitere Informationen zu STA Travel und dem STA Travel Bildungsreiseservice finden sich hier oder telefonisch unter: +49 (0)30 338 498 700.

Taschengeld: Wie viel brauche ich...

... und wie komme ich in Kanada an Bares?

Service Infos 6

Bisher warst du es vielleicht gewohnt, dein Taschengeld lediglich zu deinem „Privatvergnügen“ auszugeben. Bei einem Auslandsaufenthalt bist du dafür verantwortlich, dein Geld auch hinsichtlich Kleidung und anderer Bedarfsgüter zu verwalten. Ausreichende Mittel sind da wichtig und werden auch von der Gastfamilie und dem Schulprogramm erwartet. Grundsätzlich musst du dieses Geld nicht für die Verpflegung ausgeben, da deine Gastfamilie dir drei Mahlzeiten am Tag zur Verfügung stellt. Das kann für die Lunchpause in der Schule bedeuten, dass du dir ein Sandwich, Obst oder andere Kleinigkeiten von zu Hause mitnimmst. Wenn du dir stattdessen lieber in der Cafeteria etwas kaufst, solltest du das jedoch von deinem Taschengeld tun. Du siehst: Wie viel Geld du während deines Kanada-Aufenthaltes benötigst, hängt in erster Linie von dir ab.

Generell lässt sich jedoch sagen, dass zu Beginn ein finanzielles Polster für verschiedene Anschaffungen wie Pflege-Artikel, Schulbedarf und vielleicht ein paar Kleidungsstücke sinnvoll ist. Auch ein Skipass, ein Busticket oder die Anmeldung für einen kostenpflichtigen Ausflug können in den ersten Tagen ins Geld gehen. Ansonsten reichen in der Regel CAD 200 bis 300 pro Monat aus. Erfahrungsgemäß wirst du auch vor Weihnachten sowie kurz vor der Abreise nochmal etwas mehr Geld brauchen, um Weihnachts- bzw. Abschiedsgeschenke zu kaufen.

Wir empfehlen dir, eine kleinere Summe Bargeld, natürlich in kanadischen Dollars, direkt bei der Einreise dabeizuhaben. Doch wie kommst du von da an bequem und sicher an dein Taschengeld? Schließlich sind Überweisungen ins Ausland teuer und als Minderjähriger darfst du noch kein Konto eröffnen. Am besten fragen du und deine Eltern mal bei eurer Hausbank nach, ob sie mit einer kanadischen Partnerbank wie der Scotia Bank kooperiert und euch günstige Konditionen anbieten kann. Bewährt haben sich außerdem aufladbare Kreditkarten. Deine Eltern laden das Konto per Dauerauftrag monatlich mit einer bestimmten Summe auf. Von diesem Konto kannst du online und im Geschäft bezahlen sowie an Bankautomaten abheben. Eine Auswahl an Anbietern findest du hier: http://prepaid-kreditkarten-vergleich.de/.

 Handy, Skype & Co.

So kannst du Kontakt mit Deutschland halten

Service Infos 7

Wenn dein Smartphone ein Triband- oder Quadband-Handy ist, kein SIM-Lock hat und für das Ausland freigeschaltet ist, kannst du es mit nach Kanada nehmen und dort benutzen. Sprich am besten mit deiner Gastfamilie, über welche Kanäle man in deiner neuen Umgebung üblicherweise kommuniziert – vielerorts sind SMS üblicher als beispielsweise WhatsApp. Vielleicht macht es Sinn, eine Prepaid-Karte zu besorgen oder im Gemeinschaftsvertrag deiner Gastfamilie ist noch ein Platz übrig.

Mit den Daheimgebliebenen lässt es sich in W-LAN-Hotspots aber einfach über Chat-Dienste wie WhatsApp, Face Time oder Skype quatschen. Es ist einfach praktisch, wenn man den Eltern kurz mitteilen kann, dass man gut im Gastland gelandet ist oder dass am ersten Schultag soweit alles glatt gelaufen ist. Während eines Auslandsaufenthaltes ständig in Kontakt mit den Leuten zu Hause zu sein, erschwert dir aber auch das Einleben. Bedenke, dass du nur eine begrenzte Zeit in Kanada verbringst, deren Sinn und Zweck es nicht ist, in jeder freien Minute mit der Freundin in Deutschland zu chatten oder bei der kleinsten Unsicherheit deine Eltern zu kontaktieren. „Das Leben in der Gastfamilie“

Autofahren ab 16?

Leichter gesagt als getan: Führerscheinerwerb in Kanada

Service Infos 8

Du überlegst, während deiner Zeit in Kanada den Führerschein zu machen, weil das dort wesentlich günstiger ist als in Deutschland? Ein reizvoller Gedanke, schließlich darf man in Kanada schon ab 16 Jahren fahren. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Falls du deinen Aufenthalt mit einer Austauschorganisation machst, solltest du auf jeden Fall die Programmregeln überprüfen, denn viele Organisationen untersagen aus guten Gründen ihren Teilnehmern, motorisierte Fahrzeuge zu bedienen.

In Kanada müssen Fahranfänger eine theoretische Prüfung machen, um danach ein Jahr lang Fahrpraxis zu sammeln - im Rahmen einer Fahrschule oder mit den (Gast-)Eltern. Erst dann erfolgt die eigentliche Fahrprüfung. Gastfamilien haben da in der Regel kein Interesse dran und wollen auch keine höheren Versicherungsgebühren zahlen. Mit Fahrlehrer liegen die Kosten zwischen 50 und 80 CAD, eine ganze Menge über das Jahr gesehen.

Für die spätere Umschreibung des ausländischen Führerscheins in Deutschland, musst du mindestens 185 Tage am Stück in Kanada gelebt haben – nach Adam Riese können also nur jene den Führerschein erwerben, die ein ganzes Schuljahr oder länger dort bleiben. überlege dir also gut, ob sich der Aufwand lohnt, wenn deine Gasteltern sowieso keine Zeit oder Lust haben, dir auf dem Beifahrersitz beim Üben zuzuschauen.

Aktuelle Informationen dazu, wie man den kanadischen Führerschein in Deutschland umschreiben lassen kann, bietet der ADAC auf seiner Website: https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/fuehrerschein/auslaendische-fuehrerscheine/

Buchtipps

Diese Ratgeber können wir dir wärmstens empfehlen

Service Infos 9

Schüleraustausch in Kanada und weltweit

Handbuch Fernweh
Mittlerweile ein Klassiker bei allen, die sich mit dem Thema Schüleraustausch beschäftigen: Das Handbuch Fernweh wird seit Jahren vom weltweiser Verlag herausgegeben und beantwortet alle Fragen rund um den Auslandsschulbesuch in Kanada und anderen Gastländern. http://www.weltweiser.de/ratgeber/handbuchfernweh.htm

Handbuch Schulwelten
Speziell auf die Bedürfnisse von Familien abgestimmt, die Informationen zum Thema Privatschulaufenthalt haben, ist das Handbuch Schulwelten. Besonders hilfreich sind auch hier die Tabellen, mit denen man die Angebote verschiedener Agenturen vergleichen kann. http://www.handbuchschulwelten.de/

Highschool USA & Kanada mit alternativen Austauschprogrammen
Zielgruppe dieses Ratgebers sind die Eltern, die den Traum ihres Sprösslings schließlich auch finanzieren sollen. Der Schwerpunkt liegt deshalb weniger auf Erfahrungen ehemaliger Austauschschüler, sondern mehr auf den Kosten und anderen „harten Fakten“. https://www.amazon.de/Highschool-USA-Kanada-alternativen-Austauschprogrammen/dp/3860401440

Pons Erste Hilfe Schüleraustausch und Kanada
Dies ist ein kleinformatiges Vokabelbüchlein mit Redewendungen und Infos zur nordamerikanischen Lebensweise, das in jede Hosentasche passt. Einige Fettnäpfchen lassen sich so sicherlich umgehen! http://de.pons.com/sprachkurse/anfaenger-wiedereinsteiger/pons-erste-hilfe-schueleraustausch-usa-kanada-978-3-12-561888-6/englisch

Die Rückkehr aus dem Austauschjahr
Ratgeber, die auf den Auslandsaufenthalt vorbereiten, gibt es wie Sand am Meer. Viele unterschätzen jedoch, was es für eine große Herausforderung ist, in die Heimat zurückzukehren. Dieses Buch bereitet auf die Gefühle und Situationen vor, die beim Abschied im Gastland, der Ankunft zu Hause und in der Zeit danach auf Returnees zukommen. https://www.ausgetauscht.de/www.ausgetauscht.de/rueckkehr-aus-dem-austauschjahr.htm

Landesführer Kanada und Geschenke

Fettnäpfchenführer Kanada
Die beliebte Buchreihe hat auch das unkomplizierte Kanada berücksichtigt. Man sollte sich von den freundlichen Landesbewohnern und der Weite Kanadas nicht trügen lassen: Auch hier können peinliche oder brenzlige Situationen entstehen. http://www.conbook-verlag.de/buecher/fettnaepfchenfuehrer-kanada

Oh, wie schön ist Kanada!
Auch dieser etwas andere Reiseführer legt einen Schwerpunkt auf komische, typisch kanadische Begebenheiten und wie man als Deutscher darauf möglichst charmant reagiert. http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/oh-wie-schoen-ist-kanada-9783548283180.html?cHash=fc460d023ab02159b324d4333e138ac7

Kitchen 2 Go – Kochen und Backen
Dieses Kochbuch richtet sich an Jugendliche, die während des High School-Aufenthalts mit oder für ihre Gastfamilie kochen wollen. Alles wird sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch beschrieben. Die ausgewählten Rezepte sind unkompliziert und stammen nicht nur aus Deutschland: Auch Lasagne oder orientalische Speisen können nachgekocht werden. http://www.weltweiser.de/ratgeber/kitchen-2-go.htm

Best of Germany - Bildband
Deine Gastfamilie ist neugierig darauf, wie es in Deutschland so ist? Ein passendes Gastgeschenk kann ein Bildband von Deutschland oder, etwas spezifischer, von der Region sein, in der du lebst. Dieser Bildband enthält alle Beschreibungen auch auf Englisch. http://shop.dumontreise.de/dumont/dumont-reihen/deutschland-best-of-germany-dumont-bildband-dumont-bildbaende_pid_891_12931.html

Romane zur Einstimmung

Sonnentänzer
Die 15-jährige Kathrin hat ihr halbes Leben bei den Haida-Indianern in Kanada verbracht. Zurück in Deutschland, taucht ihr bester Freund von damals plötzlich auf und erinnert sie an einen schlimmen Fehler, den sie eigentlich verdrängen wollte… Wer fantastische Geschichten und Indianer-Mystik mag, wird diesen Roman lieben! https://www.coppenrath.de/kinder/buecher/jugendbuch/sonnentaenzer/

Tommy Joe – Der Sohn des Häuptlings
Im zweiten Teil der Reihe besucht Tommy Joe ein Jungeninternat in Calgary, Alberta. Am Ende seiner Schulzeit erfährt er etwas über seine Vergangenheit, das ihn in den hohen Norden Kanadas reisen lässt. http://beroea.ch/tommy-joe-der-sohn-des-hauptlings-band-2

Nikolski
Drei Jugendliche leben in verschiedenen Orten Kanadas, und doch sind ihre Schicksale miteinander verbunden. Eines Tages befinden sie sich alle gleichzeitig in Montréal, doch der Ort, an dem sie einander wirklich begegnen sollen, ist Nikolski, ein abgelegenes Dorf mit 36 Einwohnern hinter Alaska. http://frankfurter-verlagsanstalt.de/frames/fva_a_frs_autoren.html

Reisetipps

Für Eltern mit Fernweh

Service Infos 10

Sie als Eltern möchten Ihren Sohn oder Ihre Tochter während des Kanada-Aufenthaltes vor Ort besuchen oder am Ende abholen? Eine tolle Idee! Gestalten Sie ihr langersehntes Wiedersehen auf besondere Weise, lernen Sie die Gastfamilie, Freunde und Umgebung Ihres Kindes kennen und verbringen Sie einen unvergesslichen Urlaub in Kanada. Wir haben Tipps für Sie zusammengestellt.

Kanadische Bahngesellschaft: www.viarail.ca/en

STA-Travel: www.statravel.de - mit günstigen Flügen, Reisen, Mietwagen, Camper u. v. m.

Mit dem Wohnmobil durch Kanada: www.camperboerse.de